Gleisänderungen im Bahnhof Bern
30.09.2021

Informationen zu den Arbeiten bis Februar 2022

Hier finden Sie einen Überblick über die aktuellen und kommenden Arbeiten bis Februar 2022.

Bahnhof Bern, «Unterführung Mitte» 

Die Arbeiten zur Erhöhung des Perrons auf Seite Gleis 10 laufen wie geplant und dauern voraussichtlich noch bis Mitte Dezember. Danach verlagert die SBB die Bauarbeiten auf die Seite von Gleis 9 (und 49) und erhöht die andere Seite des Perrons für ein barrierefreies Ein- und Aussteigen. Bis es soweit ist, wird das Perron weiterhin jeweils halbseitig für Züge und Reisende gesperrt bleiben.  

Unterhalb des Perrons wurde im August der Aushub der neuen Unterführung bis unter Gleis 9 abgeschlossen. Das heisst, die neue Unterführung ist bereits 99 Meter von insgesamt rund 172 Metern lang und 55 Meter breit (an der breitesten Stelle wird sie über 100 Meter breit). Bis November 2021 wird sie im Rohbau fertig erstellt und betoniert. Die Arbeiten rund um Perron Gleis 9/10 dauern insgesamt voraussichtlich bis Ende März 2022.  

Die Anwohnenden sind weiterhin primär von den Emissionen betroffen, die durch Materialtransporte entstehen. Dies vor allem bei der Aebimatt und beim Installationsplatz auf der Grossen Schanze. Die SBB bittet für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. 

Laupenstrasse 

Weiterhin werden die Kavernen – also jene zwei unterirdischen «Hallen», die den neuen RBS-Bahnhof bilden – fortführend ausgebrochen. Die beiden Paramentstollen der Kavernen unterqueren zurzeit die vorgängig verstärkten Fundamente des Postparkgebäudes. Die Unterschreitung der Schanzenbrücke konnte Mitte September erfolgreich abgeschlossen werden. Gleichzeitig laufen die Ausweitungsarbeiten der Kalotte Nord und der Ausbruch für die Erschliessung der Kaverne Süd. Dies alles geschieht durch den zuvor erstellten Zugangsstollen unterhalb der Plattform. Das Ausbruchmaterial wird dabei laufend via Förderband zur Strassenseite transportiert und dort abgeführt. Diese Bauarbeiten dauern nun die nächsten Jahre an. 

Bubenbergzentrum 

Das Projekt zum Neubau des Bubenbergzentrums 10-12 befindet sich in der Ausschreibungsphase. Die Baugenehmigung hat die SBB im vergangenen Sommer erhalten, die Bauarbeiten sollen im März 2022 starten. Voraussichtlich im Herbst 2024 werden die Bauarbeiten abgeschlossen, danach erfolgt der Mieterausbau bis Anfang 2025. 

Hirschenpark / Eilgut 

Mit dem Durchschlag Tunnel Hirschenpark/Eilgut hat der RBS im August einen wichtigen Meilenstein erreicht. Ein Video des erfreulichen Anlasses finden Sie hier. Inzwischen haben im Hirschenpark die Ausbrucharbeiten für den unteren Tunnelquerschnitt (Strosse) begonnen. Diese werden nun in Richtung Eilgut weitergeführt und sind bis voraussichtlich Ende 2021 abgeschlossen. Im Eilgutareal sind etwa 2/3 des Aushubs unter den Bahngleisen getätigt. Bis Ende November wird die Decke über dem 4. Untergeschoss hergestellt. Danach erfolgt der Aushub auf Endtiefe, also auf das Niveau, auf dem sich im Endzustand die beiden RBS-Gleise befinden werden. Es wird also aktuell Raum geschaffen für das künftige, unterirdische Gebäude, welches technische Räumlichkeiten für die Bahntechnik sowie unterirdische Dienstparkplätze enthalten wird. 

Städtische Verkehrsmassnahmen 

Die Stadt Bern will abgestimmt auf den Ausbau des Bahnhofs den Verkehr im Bahnhofumfeld neu organisieren. Damit sollen die stark wachsenden Passantenströme rasch und sicher vom und zum Bahnhof geführt und Verbesserungen für den Tram- und Busverkehr sowie den Fuss- und den Veloverkehr erzielt werden. Eine Mehrheit der Stimmberechtigten der Stadt Bern haben den Plänen im Frühling 2021 zugestimmt. Zurzeit läuft die zweite Vorprüfung beim kantonalen Amt für Gemeinde und Raumordnung, anschliessend – ab Ende 2021/ Anfang 2022 – wird das Projekt öffentlich aufgelegt. Die städtischen Bauarbeiten dürften frühestens im Herbst 2023 beginnen. 

Weiterführende Links & Downloads

Cookies & Tracking

Wir verwenden Cookies, um das Nutzererlebnis auf unserer Webseite zu verbessern, unseren Datenverkehr zu analysieren, Inhalte zu personalisieren und Social Media-Funktionen bereitzustellen.

Mehr Details erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.