Gleisänderungen im Bahnhof Bern

Alles rund um den Baustellenverkehr

Mit zahlreichen Auflagen und Massnahmen stellen Behörden und Bauherren sicher, dass die Baustellentransporte weder die anderen Verkehrsteilnehmenden, noch die Quartierbevölkerung oder, oder die Umwelt unnötig belasten.

SBB, RBS und die Stadt Bern liessen ein sogenanntes Erschliessungskonzept erarbeiten. Daraus haben die Bauherren zahlreiche Massnahmen abgeleitet, damit die Strassen für alle Verkehrsteilnehmenden sicher bleiben und damit es keinen zusätzlichen Stau gibt.

Die Stadt hat eine «Task Force Verkehr» eingesetzt und eine Verkehrsbeobachtung in Auftrag gegeben. Alle Beteiligten überprüfen die Situation auf den Strassen laufend und ergreifen bei Bedarf weitere Massnahmen.

Transporte mit der Bahn

Ein- und Ausfahrten sind abhängig vom übrigen Bahnverkehr und tagsüber nur erschwert möglich, weshalb es zwischenzeitlich zu Transporten in der Nacht kommt. Während den Bauarbeiten im Bereich der Gleise in der Perronhalle des Bahnhofs für die neue Unterführung, gibt es Transporte zwischen der Baustelle und der Aebimatt.

Diese dient als Verladestelle, da die Baustellen in der Perronhalle zwischenzeitlich nur per Bahn erreichbar sind. Die SBB setzt alles daran, den Baustellenlärm möglichst gering zu halten und sensibilisiert die beauftragten Unternehmer der Arbeitsgemeinschaft entsprechend und regelmässig.

Verkehrsmengen RBS-Baustellen

Der Hirschenpark gilt mit 50 % der zu erwartenden Transporte als Hauptinstallationsplatz. Die Anteile des Baustellenverkehrs zu den Installationsplätzen Eilgutareal und Laupenstrasse betragen 13 % respektive 37 %. Die Verkehrsmengen ändern sich je nach Bauphase.

Der Hirschenpark ist mit seiner nahen Autobahnanbindung verkehrstechnisch gut gelegen. Mit dem Transportweg Tiefenaustrasse – Neufeldtunnel – Autobahn können Transporte im eigentlichen Stadtzentrum vermieden werden.

Der Mehrverkehr (durchschnittlicher Werktagsverkehr) infolge Baustelle wird in den Hauptbauphasen beim Transportweg Tiefenaustrasse etwa um 0,5 bis 0,8 %, in Bezug auf den Schwerverkehr um 19 bis 28 % zunehmen. Der Mehrverkehr bei der Laupenstrasse beträgt 0,7 bis 1 %. Bezogen auf den Schwerverkehr (LKW, Busse) ist das eine Zunahme um 5 %. Die Zahlen von der Laupenstrasse beinhalten auch die Transporte der SBB zum Installationsplatz Grosse Schanze.

Cookies & Tracking

Wir verwenden Cookies, um das Nutzererlebnis auf unserer Webseite zu verbessern, unseren Datenverkehr zu analysieren, Inhalte zu personalisieren und Social Media-Funktionen bereitzustellen.

Mehr Details erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.